Ich wünscht ich könnt verschwinden!

Jaaa gestern war ich wirklich mit meinen Mädels los... Hatt zwar ziemlich Angst, weil es das erste Mal seit Februar war, dass ich Party machen gegangen bin...ABER ich hab mich getraut!

So viel zum positiven Teil von getern. Im moment hab ich wieder ne schlechte Phase ich hab seit Donnerstag nichts mehr gegessen und deswegen, hab ich das gestern wohl nicht ganz so gut verkraftet...

So ca. gegen 2 bin war ich schon am Ende! Ich bin zum Klo gegangen. Allein. Mir war auch schon iwie nicht mehr sooo gut.... hab dann gek**** und bin dann in der Kabine zusammengebrochen...

Das nächste, an das ich mich erinner, ist dass eine Freundin mich angerufen hat. Hab eben auf mein Handy geschaut. Das war um 2:18 Da bin ich das Erste mal wieder hochgeschreckt... Hab das Gespräch aber weggedrückt, weil ich mich so geschämt habe.

Irgendwann waren die dann alle auf dem Klo in der Disco und haben mich gerufen. Ich kann aber nicht sagen wann... Ich konnt aber nicht antworten... Keine Ahnung warum... War dann auch wieder weg...

Irgendwann da hat wieder jemand meinen Namen gesagt, bin ich dann hoch und da raus. Konnt aber nicht wirklich laufen. Die haben mich in den Arm genommen,  und dann bin ich wieder zusammen geklappt... Iwie sind wir dann raus... und meine Süßen haben mich in ein Taxi gewuchtet. Inwischen hab ich nur noch geweint. Hab gesagt, dass ich weg sein will, dass sie mich einfach sterben lassen sollen.

Lag dann im Arm meiner Freundin und habe geheult und sie hat meine Hand gehalten und meinen Kopf wie ein kleines Kind gestreichelt. Hab mic immer wieder entschuldigt.

Weiß nur noch, dass ich immer ihre Hand drücken sollte, warscheinlich, damit ich wach bleibe... hab auch nicht richtig Luft bekommen...

Bin eben grad aufgewacht, und hab erst mal meine Linsen aus den Augen gepult. Ich schäme mich so. Ich glaub ich kann keinem mer in die Augen sehen...

Wegstems hab ich abgenommen...

Ich hasse mich und will nicht so sein wie ich bin. Hab den anderen echt den Abend versaut...

1 Kommentar 5.6.10 10:12, kommentieren

Werbung


Ärzte sind Sadisten

Na toll. Heut war mal wieder mein zweiwöchiger Routinebesuch bei meinem Hausarzt dran. Dauert normalerweise ca. 15 min. Wir quatschen kurz wie´s mir geht und wie es mit dem Essen klappt. Reden über meine Blutwerte vom letzten mal usw. Dies mall fing an wie immer und dann meint er so geb mir mal deine Hand kneift da rein und die Hautfalte bleibt steen nachdem er losgelassen hat...

Hab in den letzten Tagen so gut wie nichts getrunken. War mir vorher gar nicht so bewusst. Aber liegt vielleicht ja auch am Wetter...

Auf jeden Fall hat er mich dann erst mal wieder mit ner Infusion versorgt...

Mein rechter Arm ist jetzt zerstochen und blau davon und mein linker Arm ist ja auch zerstört...

Und morgen wollen meine Mädels mit mir weg... Jetzt muss ich wohl wirklich mit was langärmligen gehen... Sonst machen sich auch die Leute, die momentan noch normal mit mir umgehen, noch Sorgen um mich.

 

1 Kommentar 3.6.10 23:48, kommentieren

Der einzige Grund für mich zu leben

mein kleiner Mutmacher! Der einzigen Grund warum ich noch da bin! Ist er nicht süß?

Klingt jetzt kindisch und kitschig! Aber allein, der Gedanke, dass es ihn gibt und er mich braucht, hat mich schon so manches mal davon abgehalten "Blödsinn" zu machen!

1 Kommentar 1.6.10 23:09, kommentieren

Traurig und Ängstlich

Heut war wieder ein schlechter Tag. Bin aufgestanden und hab mich einfach nur noch schrecklich und fett gefühlt. Hab dann einfach profilaktisch 8 Abführtabletten genommen, dabei hab ich gestern garnicht viel gegessen. Aber ich wollt nichts mehr in mir haben... Danach bin ich schnell in den Stall gegangen, damit mein Pferdchen bewegt ist, bevor die Wirkung einsetzt.

Freitag wollen alle meine Mädels mit mir in die Disco gehen. Ich war das letzte Mal Anfang Februar so richtig feiern. Ich weiß noch nicht, ob das so eine gute Idee ist. Denn Alkohol verträgt sich nicht so gut mit meinen Antidepressiva und ich muss ja inzwischen schon ne ganze Menge davon nehmen. Außerdem fühl ich mich viel zu fett um weg zu gehen. Wie immer ich weiß ich bins nicht. Aber wenn ich dann raus geh, denk ich wieder alle starren mich an...

Hab heute morgen 54,0 gewogen... ist ja eig. nicht zu viel das weiß ich ja... Aber ich hab heute schon mal ganz viele mögliche Outfits ausprobiert, aber ich sah in jedem nicht schlank aus. 

 Aber, da die Krankenkasse mir ja noch immer nicht mein Krnakengeld überwiesen hat, kann ich auch nicht einfach shoppen gehen und mir ein schönes neues Top kaufen. 

Außerdem denk ich sollt ich wohl was langärmliges anziehen. Muss ja nicht jeder sehen, dass ich ein Psycho bin, der sich den Arm zerstört hat. Es sieht eig. momentan gar nicht mehr so schlimm aus, denn es heilt recht gut und das letzte Mal war Samstag...

Was meint ihr kurz oder langärmlig?

Hört sich jetzt furchtbar trivial an... Aber ich hab einfach eine tierische Angst vor Freitag!

Ich meide eigentlich seit einiger Zeit die Öffentlichkeit, weil ich in den letzten Monaten immer ab und zu Panikatackein bekommen hab, weil ich auf einmal totale Angst bekommen habe...

Aber meine Mädels freuen sich so. Und ich sollte das tun. Ich verkrieche mich schon viel zu lange...

OMG ich glaub ich sollt schlafen gehen...

1 Kommentar 1.6.10 22:50, kommentieren

Innerlich zerrissen...

Also wie fang ich nur am Besten an...Habe seit mehreren jahren eine Esstörung genau kann nicht festgelegt werden. Es schwankt zwischen anorektischen und bulimischen Phasen.

Ich habe eig. schon lange gewusst, dass ich eine Essstörung habe, aber wenn ich ehrlich bin hat es mich nie so richtig gestört. Es war einfach eine Konstante in meinem Leben an die ich mich klammern konnte...

Doch diesen Januar ging ich zum Arzt, weil ich einfach nicht mehr schlafen konnte und massive Stimmungsschwankungen hatte die mich einfach total mitgenommen haben, die ich aber nicht steuern konnte...

Der Arzt teilte mir dann mit, dass ich manisch depressiv bin. Seit dem bin ich krank geschrieben. Es stand seit dem öfter im Raum, eine stationäre Therapie zu beginnen, aber dagegen hab ich mich bis jetzt immer massiv zur Wehr gesetzt, weil ich nicht so lange ohne mein Pferd leben kann!

Ich habe jetzt vor 4 Wochen eine ambulante Therapie begonnen um mit meiner ES und meinem SVV besser klar zu kommen und um mögliche Ursachen und Auslöser herauszufinden.

 Mein innerlicher Konflikt besteht im Wesentlichen darin, dass ich objektiv weiß, dass ich meine ES aufgeben muss um ein erfolgreiches und irgendwann vielleicht auch glückliches Leben führen zu können. Aber da gibt es in mir noch eine andere "Stimme" die unbedingt daran festhalten will und die mich nach jedem Essen quält und die mich teilweise schon beim bloßen Gedanken an das Esssen würgen lässt... Ich habe auch das Gefühl, das es immer schlimmer mit meinem SVV wird je mehr ich versuche normal zu essen...

Ich kann den Gedanken einfach nicht ertragen, das etwas Essbares in mir ist, das evtl. sogar Fett oder Zucker enthält. Mein ganzer linker Arm ist kaum noch vorzeigbar. Inzwischen ritze ich nicht mehr, sondern verbrenne mich. Ich bin mir nicht sicher, warum ich das geändert habe, aber meine Therapeutin ist der Meinung, dass ich das mache, da Verbrennungen nachhaltiger und länger weh tun und ich einen permanenten Schmerz an den betreffenden Stellen verspüre.

 Ich müsst dringend mit jemanden reden, aber ich weiß einfach nicht mit wem. Weil ich niemanden kenne mit dem ich offen und ehrlich über diese Themen reden kann, ohne dass er angewiedert oder schockiert ist. Leider kann ich erst in zwei Wochen wieder zur Therapie. Hätt nicht gedacht, dass ich das mal sag, aber es hilft mir wirklich sehr mit jemandem zu Reden...

2 Kommentare 31.5.10 20:43, kommentieren